Matthias Schweighöfer February 2013

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

ich muss kurz von einem der tollsten deutschen Filme schwärmen:
DIE ENDLOSE NACHT von 1963. Der Regisseur und Autor Will Tremper verpfändete sein Haus für das Projekt, begann die Filmarbeiten ohne ein fertiges Drehbuch am Flughafen Tempelhof und inszenierte eine rasante Versuchsanordnung: Was passiert, wenn dichter Nebel über Tempelhof alle Flüge nach Westdeutschland ausfallen lässt und man die Nacht in der Frontstadt Westberlin verbringen muss?
Eines der Schicksale im Film spielt HANNELORE ELSNER, ganz am Anfang ihrer Karriere. Die Anweisung vom Regisseur: “Du spielst ein Filmsternchen, das gerade von einem Edgar-Wallace-Dreh kommt, seine Lohnsteuerkarte vergessen und darum kein Geld bei sich hat … Zwei böse Jungs machen sich das zunutze.” Hannelore, the original it girl. (Und, by the way, Die endlose Nacht ist auch 2013 ein deutsches Allheilmittel gegen die Neo-Spießer, die uns jeden D innerabend mit Referenzen an New Yorks MAD MEN vermasseln müssen; verschwiemelt den Zeiten nachtrauernd, in denen man zu jeder Tageszeit seinen Bourbon trank – aber sie bestellen dann doch brav am nächsten Morgen ihren laktosefreien Chai Frappuccino to go.)
Ein kleines Déjà-vu 50 Jahre später: Hannelore Elsner musste zehn Stunden am Flughafen Düsseldorf ausharren, ungewiss, ob noch ein Flug nach Berlin im Winterchaos stattfindet. Sie kam dann irgendwann weit nach Mitternacht in Berlin an, morgens war sie aber schon bereit für das INTERVIEW-Shooting mit Fotograf Ralph Mecke und begeisterte alle am Set mit ihrer HINGABE und INTENSITÄT. Das Gespräch mit der Bestsellerautorin Heike Blümner (Eine Frau – Ein Buch) lesen Sie auf S. 94; der Film Die Endlose Nacht ist kürzlich auf DVD erschienen und wird während der Berlinale in der Abflughalle Tempelhofs gezeigt.

INTERVIEW ist zwar der deutschen Mundart verpflichtet, leider vermögen wir es jedoch nicht, das Berlinern unseres zweiten Coverstars, MATTHIAS SCHWEIGHÖFER, fotografiert von Sebastian Mader, adäquat abzudrucken. Die ortstypische Chuzpe hingegen schimmert im Gespräch mit seinem besten Freund, dem Theaterschauspieler Milan Peschel, durch. Wenn man nun seine Porträts in dieser Ausgabe betrachtet, dann gilt die Parole: Hollywood, ick hör dir trapsen! S. 74

Die Nebenrollen in dieser Filmausgabe sind mit STANLEY KUBRICK und TOM CRUISE, DANIEL DAY-LEWIS, STEVEN SPIELBERG und TIM BURTON sowie den acht hoffnungsvollsten deutschen Schauspielerinnen fulminant besetzt. Viel Spaß beim Lesen!

Herzlichst
Ihr Joerg Koch

 6.99

SKU: N/A Category:
Download
Clear