Read Me: Bildrausch. Drawings 1966-2018

Lange Zeit deutete wenig darauf hin, dass Walter Pfeiffer einmal einer der bekanntesten Fotografen unserer Zeit werden würde. 1946 im Schweizer Kanton Schaffhausen geboren, war Pfeiffer zunächst Schaufensterdekorateur, dann Stylist, studierte anschließend Kunst, machte hinterher eine Ausbildung zum Grafiker und fasste den Fotoapparat zunächst nur gelegentlich an. Und selbst als er ihn öfter in die Hand nahm, ja, sogar bereits Bildbände veröffentlicht hatte, sollte es noch Jahre dauern, bis die Welt sich irgendwann entschloss, doch noch von ihm Kenntnis zu nehmen. Grob über den Daumen gepeilt kam für ihn der Durchbruch erst mit Mitte Fünfzig.

So gesehen könnte man sagen, dass es auch für eine Karriere von Walter Pfeiffer als bildenden Künstler noch nicht zu spät ist. Um in dieser Richtung ein wenig nachzuhelfen hat der Schweizer Verlag Edition Patrick Frey nun den knapp 400-seitigen Prachtband „Bildrausch. Drawings 1966–2018“ herausgebracht, in dem, wie der Titel vermuten lässt, Zeichnungen aus den Jahren 1966 bis 2018 zu sehen sind. Was Walter Pfeiffer wohl zeichnen mag? Nun, unter anderem hübsche Jungs, aber das ist eigentlich keine Überraschung, so wie auch Freunde, Gesichter, Blumen und Katzen, was jetzt auch nicht so richtig verwundert. Hätte er Hunde gezeichnet, das hätte uns verblüfft. Aber Katzen hin oder her – ein schönes Buch, sonnig wie der Künstler selbst, heiter und verspielt.

WALTER PFEIFFER „BILDRAUSCH. DRAWINGS 1966- 2018“ IST IN DER EDITION PATRICK FREY ERSCHIENEN

MORE……