DOZIE KANU

Wie viel Texas steckt in Ihren Möbeln, Dozie Kanu?

Mehr als Clubsessel und Designersofa: Der Texaner Dozie Kanu montiert Möbel auf Radkappen und experimentiert in Portugal mit Marmor. In Basel wurde er mit dem Hublot-Designpreis ausgezeichnet.

FF Sie stammen aus Houston, Texas. Beeinflusst das, wie Ihre Möbel aussehen?

DK Das war vor allem bei einer Bank und einem Tisch der Fall, die ich auf Radkappen montiert habe. Die Radkappen stehen für die Mentalität von Houston. Die Straßen- und Gangsterkultur, die ich als Kind sah. Sie sind zugleich Absage und Hommage an diese Kultur.

FF Man hat Sie als Streetwears Antwort auf Design bezeichnet, passt Ihnen das?

DK Überhaupt nicht. Ich schätze, das soll bedeuten, dass ich aus einer sozialen Gruppe stamme, die normalerweise nichts mit Design zu tun hat. Dass ich eher dafür vorgesehen war, Rapper oder Basketballspieler oder Skateboarder zu werden.

FF Sehen Sie sich in einer Designtradition?

Dieser Stuhl des Designers Dozie Kanu trägt den Namen “Chair [ i ]“

DK Ich versuche es zu vermeiden. Meine Einflüsse stammen vor allem aus der Kunst. Mir gefallen die Arbeiten von Vito Acconci und die von Mona Hatoum, die aus dem Libanon stammt. Tom Sachs. In erster Linie möchte ich meine Designs mit so viel symbolischem Wert wie möglich versehen.

FF Man soll sich also auf Ihre übereinandergestapelten Stühle gar nicht drauf setzen?

DK Sie sind zum Sitzen gemacht. Aber wenn sie ausgestellt werden, dann so.

FF Haben Sie ein Lieblingsmaterial?

DK Gerade Marmor. Deswegen lebe ich mittlerweile in Portugal. Ich arbeite an einem Stück, das sehr kontrovers sein könnte. Mir gefällt auch Beton sehr gut. Wegen der Art, wie man ihn formen kann. Erst hat man völlige Freiheit, dann wird er hart wie Marmor.

FF Kennen Sie die Marmormöbel, die Rick Owens produziert?

DK Ich liebe sie. Ich habe Rick Owens’ Möbelarbeiten in der Galerie Salon 94 in Los Angeles kennengelernt. Ein paar Jahre später kam man von dort auf mich zu. Es ist schön, von einer Galerie repräsentiert zu werden, die mich so inspiriert hat.

SMALLTALKS……