“MEINE GROßE LIEBE BIST WARSCHEINLICH DU, FIONN”

Fionn Whitehead, 21, hatte kaum etwas gedreht, da bekam er die Hauptrolle in „Dunkirk“. Zwei Jahre später ist er einer der interessantesten britischen Schauspieler, zuletzt hat man ihn in „Black Mirror: Bandersnatch“ gesehen. Der Franzose Stéphane Bak, 22, stand bereits mit 14 auf der Bühne und kam über Stand- up zum Film. Er spielte in Paul Verhoevens „Elle“ neben Isabelle Huppert und ist demnächst mit Catherine Deneuve in André Téchines „L’adieu à la nuit“ zu sehen.

In Sebastian Schippers neuem Film „Roads“ fahren Fionn und Stéphane mit dem Wohnmobil von Marokko nach Frankreich. Der eine, weil er keine Lust auf Urlaub mit den Eltern hat, der andere, weil er seinen Bruder sucht, der als Flüchtling in Frankreich verschollen ist. Die Geschichte einer Freundschaft vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise – und wie man sieht, hat sich die Freundschaft von der Leinwand aufs wirkliche Leben übertragen.

 

FIONN WHITEHEAD Hey, wie geht’s dir?

STÉPHANE BAK Gut! Und dir?

FW Super. Wo bist du gerade?

SB In London. Du bist jetzt in Berlin, richtig?

FW Nein, erst morgen. Ich bin auch in London.

SB Was? Dann müssen wir uns dringend sehen, wenn wir hier fertig sind. Rufst du mich dann an?

FW Natürlich. Das besprechen wir, nachdem wir den offiziellen Teil abgewickelt haben.

SB Sorry, ich hatte noch keine Zeit zum Essen und war halb amVerhungern. Ich esse gerade meinen zweiten Teller Pasta. Wenn esalso zu lang mit den Antworten dauern sollte, dann weißt du, dass mein Mund gerade voll ist.

FW Haha! Ich mag deinen Humor. Denkst du, dass es einenUnterschied zwischen britischem und französischem Humor gibt?

SB Keine Ahnung. Ich bin mir nicht sicher, ob das eine typisch englische Eigenart ist oder ob es vielleicht nur dein Ding ist. Aber Briten kitzeln einen gern, habe ich bemerkt.

FW Haha! Nein, das ist tatsächlich nur mein persönliches Ding mit dir, weil ich ganz genau weiß, wie wenig du physischen Kontakt ausstehen kannst.

Pullover MARTINE ROSE, T-Shirt SEARCH & DESTROY, Hose LEVI’S

Cardigan SUNNEI, Tanktop und Hose KIKO KOSTADINOV

SB Ganz ehrlich, ich versuche jeglichen Kontakt mit Briten zu vermeiden, wenn ich in London bin. Ich habe einfach Angst, dass mich jemand mit einer Kitzelattacke überrascht. Aber wenn es nurein Fionn-Ding ist, kann ich mich ja wieder entspannen, haha. Wennich an typisch britischen Humor denke, dann kommen mir Monty- Python-Filme in den Sinn als das Paradebeispiel gewissermaßen. Zu französischem Humor kann ich nicht viel sagen, da bin ich betriebsblind.

FW Ich mag französischen Humor, ich mag Satire!

„Es ist zu leicht, sich in Besessenheit zu verlieren, speziell in unserem Job“
– FIONN WHITEHEAD

SB Ich habe mir neulich im Flugzeug „Dunkirk“ angeschaut. Also,wie du das gespielt hast: Wahnsinn! Wie bist du während des Drehsdamit umgegangen?

FW Ich schätze, ich habe einfach das gemacht, was ich bei „Roads“ auch gemacht habe. Nämlich versucht, eine eindeutige Abgrenzung zwischen meinem eigenen Leben und dem Leben zuschaffen, dem ich mich für die Rolle unterwerfen musste. Außerdem bin ich abseits vom Dreh genau den Dingen nachgegangen, die ich sonst in meiner Freizeit auch getan hätte. Pausen sind wichtig. Alsowirklich Aktivitäten, auf die ich Lust hatte, und nicht Sachen, bei denen ich dachte, es würde der Rolle helfen. Es ist zu leicht, sich in Besessenheit zu verlieren, speziell in unserem Job. Wie sieht das bei dir aus?

SB Für mich ist zum Beispiel Meditation sehr wichtig – das hat mir bis jetzt immer gut geholfen, wenn ich es mit emotional herausfordernden Rollen zu tun hatte. Außerdem sind Bücher einschöner Zufluchtsort, wenn man der eigenen Realität entkommenmöchte. Und Songs von Frank Ocean natürlich!

FW Ja, Ocean und Wasser. Ein schönes Bad zum Beispiel. Und um sich aus einer Rolle zu befreien, hilft auf jeden Fall Humor. Wenn man in einer Szene mal nicht mitspielt, denke ich, dass es wichtig ist, schon mal ein paar Witze zu machen, während des Mittagessens oder nach getaner Arbeit. So kommt man wieder bei sich selbst an.

SB Total! (spricht mit dem Kellner) Sorry, könnte ich bitte eine Coca-Cola haben? Danke! Verzeihung, aber ich musste gerade etwas bestellen. Ich habe es schon zum dritten Mal versucht und wurde bis jetzt leider konsequent ignoriert.

FW Haha! Du bist in London, Stéphane. Das Servicepersonal wirddich hier so behandeln, als würde es dich hassen. Keine Ahnung, warum das so ist.

SB Genau so fühlt es sich an! Aber um zum Thema zurückzukommen: Humor hilft einem, aus dem Charakter herauszufinden und darüber zu reflektieren.

FW Ja, und Humor kann eine Rolle transformieren, auf ein neues Level heben und dabei auch ernste Rollen anreichern.

SB Absolut, Humor nährt das Schauspiel. Wegen deiner Weisheithabe ich mich in dich verliebt. Du bist der Beste.

FW Du bist auch der Beste. Sende mir deine Location, boy!

FIONN: Top SALVATORE FERRAGAMO, T-Shirt, SEARCH & DESTROY, Hose CENCI VINTAGE, Schuhe CHURCH’S

STÉPHANE: Pullover YANG LI, Tanktop und Hose CENCI VINTAGE, Schuhe, MAISON MARGIELA, Socken UNIQLO

SB Klar, mache ich dann. Nutzt du eigentlich mittlerweile irgendwelche Social-Media-Kanäle?

FW Nein, noch immer nicht. Ich bin ja sehr auf mein Privatleben bedacht. Aber ich finde die gesamte Dynamik sehr spannend,welch großen Teil Social Media im Leben vieler Leute einnimmt. Vorein paar Jahren hätte man sich als Schauspieler noch nicht damit auseinandersetzen müssen. Auf mich persönlich hat es einfach noch nie einen großen Reiz ausgeübt, deshalb habe ich mich auch nicht weiter damit beschäftigt. Aber es kann ein großartiges Tool sein, wenn man es für sich zu nutzen weiß, glaube ich. Du hältst dich aber auch von Social Media fern, oder?

SB Ja, ich bin einfach keine Person, die sich sehr viel mitteilt.

FW Ja, sicher, haha!

SB Ich meine, ich teile keine persönlichen Dinge mit einem großenPublikum. Ich bin eine private Person. Ich mag es aber, den Voyeur zu spielen und mir anzuschauen, was die anderen Leute so tun. Das beeindruckt mich. Ich selbst teile allerdings nur das mit, was für mich Sinn ergibt, nämlich meine kommenden Projekte und ansonsten nichts.

„Bücher sind ein schöner Zufluchtsort. Und natürlich Songs von
Frank Ocean“
– STÉPHANE BAK

FW Es geht dabei ja eigentlich sowieso nur um Eskapismus, wenndu mich fragst. Hast du eigentlich manchmal das Gefühl, einfach abhauen zu wollen, so wie wir es in „Roads“ getan haben? Ich weiß gar nicht, ob du abenteuerlustig bist.

SB Ich suche nicht nach Abenteuern, wenn du das meinst, sondern eher nach meinem inneren Frieden. Die Idee von einer einsamen Insel, wo man sich entspannen kann, das wäre meine Idealvorstellung.

FW Geht mir ähnlich. Aber ich glaube auch, dass jeder diesenInstinkt in sich trägt, wobei Instinkt wahrscheinlich das falsche Wortist, also dass jeder mal mit dem Gedanken eines Nomadenlebensspielt. Bei mir schleicht sich der Gedanke jedenfalls manchmal ein,einfach abzuhauen und neu anzufangen. In solchen Momenten denke ich dann über mein Leben nach und merke ziemlich schnell, dass ich mein Leben eigentlich ganz gern mag. Die Idee einer Flucht ist in meiner Vorstellung bestimmt viel schöner, als sie in der Realität je sein könnte.

SB Ich könnte dir tatsächlich tagelang zuhören, wenn du sprichst.Du solltest eine Radioshow haben!

FW Ja, das wäre doch ein lustiges Projekt für die Zukunft. Stéphane, wo bist du eigentlich? Ich höre Jazz im Hintergrund. SB: Die Musik spiele ich selbst, während ich nebenbei Pasta esse und Cola trinke. Ich habe keine Ahnung, wo ich bin. Obwohl, ich habe doch eine Ahnung, aber ich will es dir nicht sagen. Ich befürchte, es ist ein fancy Restaurant. Dabei bin ich als Mensch eigentlich gar nicht fancy!

FW Du bist also nur ganz zufällig in einem fancy Restaurant gelandet?

SB Ja, genau so war es. Es war Zufall. Ich bin in der Regent Street.Du machst mich immer so verlegen, Mann!

FW Ich will dich nicht in Verlegenheit bringen. Ich kann nicht abwarten, dich zu sehen. Und steh ruhig dazu, dass du fancy bist, haha. Das macht man so als Erwachsener.

SB Fühlst du dich erwachsen?

FW Darauf habe ich echt keine Antwort. Ich glaube, Teil des Erwachsenwerdens ist, dass man sich stets unerwachsen fühlt, nieerwachsen genug. Ich versuche deswegen konstant, ein besserer Mann zu sein.

Jacke PARAJUMPER, Cardigan STUSSY, T-Shirt SEARCH & DESTROY

Blazer LANVIN, Jacke PARAJUMPER, T-Shirt SEARCH & DESTROY, Sonnenbrille KENZO

SB Das war tiefsinnig, so richtig tiefsinnig. Aber was soll ich sagen,du bist mehr als ein Mann, du bist ein Superheld. Allerdings, ich sollte ehrlich sein: Ich bin ein Mann, seit ich vor zwei Wochen entjungfert worden bin, haha. Nein, sorry, das war ein Scherz! Oh je, das war wahrscheinlich der schlechteste Scherz, den ich je gemacht habe.

FW Dir ist aber schon klar, dass unser Gespräch abgedruckt wird?Dein Scherz wird bestimmt aus dem Kontext gerissen. Dann gibt es Headlines in ganz Frankreich, und du wirst als Strafe dafür in Talkshows auftreten müssen.

„Was es heißt, ein Mann zu sein, werde ich wohl erst wissen, wenn ich meine große Liebe gefunden habe. Aber das bist wahrscheinlich du, Fionn“
– STÉPHANE BAK

SB Ich sollte mich zusammenreißen, aber es fällt mir schwer. Würdest du mich während eines Shitstorms unterstützen?

FW Das kommt natürlich darauf an, um was es geht. Aber grundsätzlich würde ich das tun.

SB Dann mach dich auf etwas gefasst. Ich würde dich immer unterstützen, ganz egal was kommt. Aber was das Erwachsenwerden betrifft: Ich stehe ja seit langer Zeit im Rampenlicht, weil ich bereits mit 14 angefangen habe, Stand-up-Comedy zu machen. Ich habe mich also nie wirklich mit dem Prozessdes Aufwachsens auseinandergesetzt, weil ich immer dabei war,mich auf das jeweils nächste Projekt vorzubereiten. Natürlich habe ich auch Zeit mit meiner Familie verbracht, aber ich habe vor allemviel gearbeitet. Wenn man so jung ist, dann denkt man nicht malwirklich an mögliche Konsequenzen, was nicht unbedingt schlecht sein muss, weil man einfach rausgeht und Sachen macht. Man hatgar keine Zeit, Sachen an sich heranzulassen. Als ich älter wurde, bin ich allerdings sensibler und vorsichtiger geworden. Man sagtja: „Das Leben ist eine Sache, die passiert, und das größte Problemsind abzuführende Steuern.“ Was mir bei der Frage, was es heißt, ein Mann zu sein, aber auch nicht wirklich weiterhilft. Ich werde es wohl erst wissen, wenn ich meine große Liebe gefunden habe, haha. Aber das bist ja wahrscheinlich du, Fionn!

FW Haha, hör doch auf damit. Du bringst mein Herz zum Schmelzen.

SB Fionn, kannst du erraten, wo ich jetzt gleich hingehe?

FW Selfridges!?

SB Exakt!

FW Du hast einen Knall, Stéphane! Das weißt du hoffentlich.

SB Ich weiß, aber ich mag es dort einfach so sehr! Und ich muss ein Geschenk für meine Mutter kaufen.

FW Du bist ein guter Sohn!

SB Ich weiß. Aber ich werde ihr ein paar neue Nikes kaufen, und zwar in meiner Größe. Wenn sie ihr nicht gefallen, dann trage ich sie ganz einfach selbst.

FW Sehr clever! Ich denke gerade an die Zeit, als wir uns kennenlernten, daran, als wir Freunde wurden, und ich muss unweigerlich lachen.

Look PRADA

FIONN: T-Shirt CARHARTT, Hose SHARON WAUCHOB, Schuhe CONVERSE, Socken UNIQLO. STÉPHANE: Top VERSACE, Jeans LOUIS VUITTON, Schuhe VANS, Socken UNIQLO

SB Ich habe eine ganz bestimmte Situation im Kopf. Warum lachst du? Ich habe den Moment vor meinem inneren Auge, ich erinnere mich an jedes Detail.

FW Wann genau war das für dich?

SB Das will ich jetzt nicht sagen. Denn wenn du erst an einem viel späteren Moment das Gefühl hattest, dass wir Freunde sind, dann wäre das traurig. Würdest du zum Beispiel sagen, wir wärenerst sechs Wochen nach unserem Treffen Freunde geworden, dannwürde ich denken: „Oh wow, ich dachte, wir waren doch schon viel früher Freunde.“ Dann würde ich unsere Beziehung anzweifeln. Aber ganz ehrlich, ich denke, es hat von Anfang an gestimmt.

FW Definitiv!

SB Ja, weil wir bereits vor dem Drehen Zeit miteinander verbrachthaben. Die Vorbereitung in Berlin, London und Paris. In Paris hast du auch einen Freund von mir kennengelernt.

FW Ja genau! Da war als Erstes die Audition in London, dann die Proben und dann zogen wir weiter nach Berlin. Also würde ich sagen …

SB Die Woche in Berlin!

FW Ja, das sehe ich auch so. Davor hatten wir schon einen Draht zueinander, aber als wir uns dann in Berlin wiedergesehen haben, war es, als ob ich einen engen Freund begrüße. Da hast du meine ehrliche und schnulzige Antwort.

SB Nein, das war gar nicht schnulzig. Es war ehrlich, pur, wunderschön und bezaubernd.

FW Hast du noch weitere Adjektive übrig?

SB Ach, nein, haha! Das war’s mit meinem Vokabular. Komm schon, ich habe mit 14 die Schule abgebrochen, was erwartest du noch von mir?

FW Touché, my friend.

„ROADS“ IST JETZT IN KINOS ZU SEHEN.

Fotos PAOLO ZERBINI
Styling PATRICIA VILLIRILLO
Grooming ANTONIO DE LUCA mit Produkten von BUMBLE & BUMBLE
Foto-Assistenz LUCA TREVISANI & MARIA GIULIA CASCO
Styling-Assistenz SOFIA LAI, GILBERTO GENCO & MARIANGELA ORLANDO