CHOPOVA LOWENA

Chopova Lowena ist der neue Londoner Inbegriff für harmonische Juxtapositionen, die Folklore und Sportbekleidung kombinieren. Der anthropologische Ansatz der unzertrennlichen Gründerinnen Emma Chopova und Laura Lowena, die sich durch ihren MA Fashion am Central Saint Martins kennenlernten, erfasst traditionelle Sitten durch eine moderne Linse neu. Neuerdings gibt es ihre Mode auch bei MATCHESFASHION.COM.

CARA LERCHL Emma, ​​Sie sind in Bulgarien aufgewachsen, dann in die USA gezogen. Wie hat die Kultur Ihres Mutterlandes Ihre Einstellung zur Mode beeinflusst?

EMMA CHOPOVA Als ich sieben Jahre alt war, zog ich nach New Jersey. Ich tauchte also schon sehr früh in die amerikanische Kultur ein. Ich verlor fast alle Verbindungen, die ich zu Bulgarien hatte, meine kulturelle Identität wurde ziemlich unscharf. Erst als ich nach meinem Studium nach London zog, begann ich zu verstehen, wer ich bin und wie sich das auf meine Arbeit auswirkt. Ich war schnell besessen von Folklore und fühlte eine intensive, sehr persönliche Verbindung dazu.

CL Und Sie, Laura?

LAURA LOWENA Ich bin auf dem Land in Somerset aufgewachsen. Ich interessierte mich schon früh für Textilien und Kunsthandwerk und lernte von meiner Oma, wie man strickt und Kleidung herstellt. Film und Fotografie wurden meine Tore zur Außenwelt, da ich aus einer kleinen Stadt komme, in der es nicht viel zu tun gibt. So kam ich auch zur Mode. Zum Glück teilen Emma und ich seit unserer ersten Begegnung die Liebe zum Handwerk, die für unsere Marke heute wichtig ist.

CL Ihre Marke erforscht bulgarische Folklore und Sportbekleidung im 80er Jahre-Stil. Wie ergänzen sich Ihre Kulturen?

EL Wir haben beide eine ähnliche Tendenz, auf die Vergangenheit zu blicken, nämlich mit Bewunderung für die Konstruktion traditioneller Gewänder und die Techniken, die man für ihre Herstellung einsetzt. Laura interessiert sich eher für englisches Kunsthandwerk wie Smoking und Stickereien, Emma für Textilien, Weben und Sticken. Mit Chopova Lowena versuchen wir Folklore für die Mode wieder relevant zu machen, indem wir sie in neuem Kontext modernisieren.

CL Klettergewand scheint es Ihnen bislang stark angetan zu haben.

EL Wir fanden ein Bild von Catherine Destivelle in einem neonpinkfarbenen Lycra-Body, der in ein rosafarbenes Geschirr mit allerlei Metallausrüstung gebettet war. Synthetische Stoffe, raues Metall und Sexiness haben die natürlichen Textilien und Elemente, die wir an traditioneller Kleidung mögen, perfekt kontrastiert.

CL Sind zwei Designer besser als einer?

EL Wenn es nach uns geht – ja! Wir ergänzen uns einfach zu gut.

CL Was sind Ihre jeweiligen Vorzüge?

EL Emma ist für Zeichnen und Textilien verantwortlich und treibt die Arbeitsmoral voran. Laura arbeitet viel in 3D und ist für die grafischen Elemente der Kollektionen verantwortlich. Was die Recherche betrifft, kümmert Emma sich um Folklore, während Laura sich obskurer Sportbekleidung widmet.

CL Ihre Designs sind auch von der Art und Weise inspiriert, wie Menschen sich heutzutage in Bulgarien kleiden.

EL Die Verwestlichung der osteuropäischen Länder ist etwas, das wir als schön und inspirierend finden. Wenn man in die Mengen blickt, ergibt sich eine starker und ungewöhnlicher Kontrast zwischen traditionsreichen, arbeitsintensiven Kleidungsstücken und in Massenproduktion gefertigten Turnschuhen und T-Shirts.

CL Wie sind die Menschen, die den Geist Ihrer Marke am besten verkörpern?

EL Unsere Marke stellt eine vielseitige Frau dar, die sich für verschiedene Elemente der Kultur und Kunst interessiert. Für jemanden, der sich darüber im Klaren ist, woher seine Kleidung kommt und was sie bedeutet. Wir wollen Kleidung schaffen, die sowohl eine Geschichte als auch eine Vergangenheit hat.

CL Versuchen Sie auch, ethisch zu handeln?

EL Wir recyceln Vintage-Stoffe und -Materialien, um die meisten Teile unserer Kollektionen herzustellen. Wir arbeiten pelzfrei und machen derzeit alles hausintern, bis unser Produktionsnetzwerk mit kleinen Fabriken in England und Bulgarien etabliert ist. Derzeit beschäftigen wir auch eine kleine Weberei in Bristol, wo Laura aufwuchs, und arbeiten mit lokalen Handwerkern.

CL Neuerdings gibt es Sie auch bei MATCHESFASHION.COM.

EL Unser Launch bei MATCHESFASHION.COM ist ein Traum, der für uns wahr wird. Jeder der Röcke ist einzigartig, jede einzelne Stoffbahn wurde in Bulgarien von Frauen gewebt und dann handgefaltet und hergestellt in London. Wir hoffen, weiterhin besondere Projekte unter Einbindung unserer Gemeinschaften zu schaffen und die Geschichte ihrer Herkunft und ihrer Arbeitsprozesse zu teilen!

MORE……